Sonntag, 24. Oktober 2010

Nachdenklich

kann man in bestimmten Situationen werden...



Da gibt es Momente, wo man von Menschen enttäuscht wird. Aus Situationen heraus, aus denen sie sich einen eigenen Vorteil erhoffen. Dies sind Wesenszüge, die mir völlig fremd sein. Etwas auf Kosten anderer zu tun, um dabei einen eigenen Vorteil zu haben - so etwas käme mir nie und nimmer in den Sinn. Das ist der Anspruch, den ich an mich selber habe - für andere da zu sein mit Freundlichkeit und niemanden auszunutzen. Ich versuche, mich so gut wie möglich daran zu halten - und gerade darum enttäuscht es einen um so mehr, wenn man selber "Zielscheibe" geworden ist. Aber - letztendlich hat es auch "sein Gutes" - man lernt daraus und verliert vielleicht ein wenig von der zu gutgläubigen Art. An Fehlern kann man wachsen!

Tja, und wenn man dann so beim intensiven Nachdenken ist, dann bemerkt man, dass es im Leben auch so viele Momente gibt, die so schleichend daher kommen und einem das Leben viel schöner und interessanter gemacht haben. Zum Beispiel, wenn man Menschen kennenlernt, die einem immer wichtiger werden; Menschen, die man vielleicht gar nicht so in seiner Nähe hat, aber auf die man zählen kann, wenn's "mal brennt", Menschen, die einfach aufgrund ihrer Natürlichkeit und Ehrlichkeit so verdammt liebenswert sind.

Und das sind dann die Momente, die die schlechten Erfahrungen um das Tausendfache ausgleichen...

Habt einen schönen Sonntag!

Eure Antje

Keine Kommentare:

Kommentar posten